Links gegen Rechts

Andere Links findet ihr hier.

Netz gegen Nazis

Das Projekt „Netz gegen Nazis“ ist von „DIE ZEIT“ und ZDF gegründet worden – Ziel: Rechtsextremismus kann nicht allein mit staatlichen Maßnahmen begegnet werden, sondern durch eine aktive Zivilgesellschaft.
Will u.a. „möglichst viele Menschen zu Aktivitäten gegen Rechtsextremismus ermutigen und allen interessierten Nutzern eine Plattform zur Diskussion rechtsextremistischer Vorkommnisse und Erscheinungsformen bieten“.

Indymedia

Indymedia ist eine weltweite Plattform unabhängiger Medienorganisationen und hunderter JournalistInnen, die eigenverantwortlich nicht hierarchische, nicht kommerzielle Berichterstattung betreiben. Viele Themenbereiche, umfangreicher Antifa- und Antirassismusteil.

Mut gegen rechte Gewalt

Die stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" verfolgt zwei wesentliche Ziele: Sie ermutigt zu mehr Zivilcourage und leistet Initiativen unbürokratische Hilfe gegen Rechtsextremismus. Mehr als 120 Projekte wurden bislang gefördert.

Sie macht sich auch finanziell für friedliche und kreative Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Deutschland stark. Die Spendengelder fließen an die Amadeu Antonio Stiftung zur Weitergabe an kleine Initiativen gegen Rechtsextremismus und für demokratische Kultur. Eine besonders intensive Förderung erhält das Aussteigerprojekt für Neonazis "EXIT", das bislang mehr als 300 Rechtsextremisten half, aus ihrer sektenähnlich organisierten Szene herauszukommen.

Recherche Nord

„Die recherche-nord ist ein aktiver Zusammenschluss von Einzelpersonen, freien JournalistInnen sowie FotographInnen. Als unabhängiges Recherche- und Medienkollektiv widmet sich die recherche-nord dem Themenkomplex des militanten Neonazismus in Norddeutschland.“ – Nachrichten, Bilder, Hintergrundberichte, sehr informativ.

Antifaschistische Nachrichten

Zeitschrift - seit mehr als 20 Jahren erscheinen die Antifaschistischen Nachrichten alle 14 Tage mit Berichten und Dokumenten über antifaschistische Aktionen und mit Meldungen und Hintergrundinformationen über faschistische Organisationen in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa und ihre Publikationen. Herausgabekreis: vornehmlich Linke und VVN/BdA

Der rechte Rand

Erscheint seit 1989 regelmäßig. Alle zwei Monate wird über aktuelle Ereignisse im politisch rechten Lager berichtet, werden aktive Namen und Organisationen genannt, Verbindungen beleuchtet und Entwicklungsprognosen abgegeben.
Außerdem wird antifaschistische Gegenwehr gegen jede Form von Rassismus und Faschismus dokumentiert und unterstützt.

Arbeitsstelle „Rechtsextremismus und Gewalt“

Die Arbeitsstelle „Rechtsextremismus und Gewalt“ wurde 1994 als Projekt der Geschäftsstelle der gewerkschaftlichen Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN in Braunschweig gegründet, ausgehend von praktischer Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Rahmen von Kursangeboten des zweiten Bildungsweges.
Es entstanden die Arbeitsfelder „Rechtsextremismus“ und „Gewalt“ zunächst als Reaktionen auf eine Zunahme von Gewaltbereitschaft und Rechtsorientierung unter Kursteilnehmern. Über eine intensive Einzelfallarbeit hinaus wurde rasch die Notwendigkeit struktureller und koordinierter Arbeit sichtbar.

NPD-Blog

Recherche- und Dokumentationsprojekt zu den Themen Rechtsextremismus, Neonazis, NPD sowie menschenfeindliche Einstellungen. NPD-BLOG.INFO bietet seit Ende 2005 eine kontinuierliche Berichterstattung über die völkische NPD und die rechtsextreme Bewegung in Deutschland und in Europa und ist unabhängig und unparteiisch. Umfangreich und informativ.

redok

redok ist ein redaktionell erstelltes Projekt, das sich mit Recherchen und Berichten zu Themen vor allem aus den Bereichen Rechtsextremismus, Rassismus, Neonazismus, Antisemitismus befasst.

Das Versteckspiel

„Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen“
Projekt (Broschüre, Ausstellung, ReferentInnen), das sich gegen die Eroberung eines kulturellen, vorpolitischen Raum in der Musik, der Kleidungs-Ordnung, in Codes und Symbolen durch Nazis wendet.
Herausgeber: Agentur für soziale Perspektiven e.v. (asp), Berlin

Lehrer Online - Rechtsrock

Unterrichtseinheit: Rechtsrock ist Teil unserer Gesellschaft und sollte deshalb auch in der Schule Gegenstand einer kritischen Auseinandersetzung sein.
Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen sich einen Überblick über die Szene des Rechtsrock verschaffen (Text, Outfit, Internet, Musikstile), erkennen, dass jede Art von Musik Träger einer Ideologie sein kann, sich kritisch mit den Inhalten der Texte auseinander setzen, die Beeinflussung durch und Wirkung von Musik erkennen und einen eigenen Text gegen Rechtsrock verfassen.