"Volldampf für Bad Münder" - Juso-Mitgliederversammlung

Foto: Daniel Köhler
 

Der neue Juso Vorstand (v.l.) Luisa Bosse, Theresa Bosse, Patryk Flak, Daniel Köhler, Marian Hartmann und Adrina Sommer

 

"Der Jugend eine Stimme geben!"
Unter diesem Motto wollen die Jusos Bad Münder in den Wahlkampf starten. Hierzu haben sie schon viele Aktionen geplant und wollen mit einem eigenen Wahlkampf Akzente setzen. Die Aktionen, die Themen und auch ein Wahlprogramm sind in zahlreichen Workshops der letzten Monate gemeinsam erarbeitet worden.

 

Am 24. April trafen sich die Jusos zu einer Mitgliederversammlung. Neben dem Wahlkampf stand auch die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Marian Hartmann wurde im Amt des Juso-Vorsitzenden bestätigt. Ihm stehen als Stellvertreter Patryk Flak, Adrina Sommer und Luisa Bosse zur Seite. Als Beisitzer kommen Theresa Bosse und Daniel Köhler hinzu, die bereits Erfahrung in den Vorständen von Ortsverein und Stadtverband gesammelt haben. Theresa Bosse ist darüber hinaus bereits seit 2011 Mitglied des Stadtrates.

"Ich freue mich sehr über die Wiederwahl und blicke voller Zuversicht auf die Kommunalwahl im September. Wir sind ein super Team, das zeigen wird, dass junge Politik richtig gut und erfolgreich
sein kann!" sagte Hartmann nach der Wahl. "Wir haben in den letzten Monaten sehr viel Zulauf erfahren und freuen uns über diese Bestätigung“, ergänzt Adrina Sommer. Der SPD Stadtverband Bad Münder zählt zurzeit 24 Mitglieder unter 35 Jahren, also im Juso-Alter. Alle Vorstandsmitglieder wollen bei der Kommunalwahl im September kandidieren.


Harte Worte findet Daniel Köhler zum Umgang der CDU mit der langjährigen Ortsbürgermeisterin von Hamelspringe, Susanne Bubat-Hahn: „ Es ist beschämend, wie die CDU hier in den Wahlkampf einsteigt und sich gegenüber einer langjährigen engagierten Kommunalpolitikern verhält. Aber wer nicht mit Inhalten Punkten kann, muss wohl solche Geschütze auffahren.“ Der CDU-Vorsitzende Siegmund hatte hier fälschlich ein „SPD-Problem“ ausgemacht, nachdem sich Susanne Bubat-Hahn -parteiübergreifend- besorgt um die Zukunft des Ortsrates Hamelspringe gezeigt hatte. Nach Meinung der Jusos Bad Münder sei hier eine Entschuldigung mehr als fällig.

 
    Parteileben