Zum Inhalt springen

9. Juli 2013: Anerkennung von ehrenamtlicher Tätigkeit

Ehrenamtliche Tätigkeiten ziehen sich wie ein unsichtbares Netz durch die Gesellschaft und hält diese zusammen. Deshalb fordern die Jusos Hameln eine Anerkennung dieser sehr wichtigen unentgeltlichen Tätigkeiten. Die Stadt Hameln hat hier über das Theater und die Bücherei Möglichkeiten den Bürgern ein kleines Danke entgegenzubringen.

Jusos Hameln fordern Vergünstigungen für Ehrenamtliche

„Ehrenamtliches Engagement ist eines der Wichtigsten. Je früher dies geschieht, desto besser! Hier erfahren die jungen Menschen nicht nur, dass sie mit persönlichem Einsatz etwas bewirken können, sondern werden auch ein zufriedenes Mitglied der Gesellschaft.“ fasst der Juso Can Bolat den Grund für die Forderung zusammen.

Die Juso AG Hameln fordert, dass Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleitercard (Juleica), eines Dienstausweises der Freiwilligen Feuerwehr oder des Technischen Hilfswerkes, eines Ausweises des Bundesfreiwilligendienstes, des Freiwilligen Sozialen Jahrs, des Freiwilligen Ökologischen Jahrs mindestens solche Vergünstigungen erhalten, wie die Inhaberinnen und Inhaber der Niedersächsischen Ehrenamtskarte.

  1. Deshalb sollen folgende Änderungen bei der Benutzung der Stadtbücherei Hameln und in der Preisgestaltung des Theaters Hameln vorgenommen werden: Inhaberinnen und Inhaber der oben genannter Karten oder Ausweise können auch über das 18. Lebensjahr hinaus unter Vorlage der Karte die Stadtbücherei kostenlos benutzen; Im Theater Hameln berechtigt der Besitz einer solchen Karte oder eines solchen Ausweises zu den gleichen Vergünstigungen wie für Schüler und Studenten.
  2. Darüber hinaus soll dafür Sorge getragen werden, dass Inhaberinnen und Inhaber der Juleica, eines Dienstausweises der Freiwilligen Feuerwehr oder des Technischen Hilfswerkes, eines Ausweises des Bundesfreiwilligendienstes, des Freiwilligen Sozialen Jahrs, des Freiwilligen Ökologischen Jahrs auch bei privaten Unternehmen dieselben Vergünstigungen erhalten wie Inhaberinnen und Inhaber der Niedersächsischen Ehrenamtskarte.

Und der Vorsitzende Christian Kreich erklärt: „Ehrenamtliches Engagement braucht eine gesellschaftliche Anerkennung, um diesen Menschen ein kleines Danke für deren wertvolle geleistete Arbeit entgegenzubringen und darüber hinaus einen weiteren Anreiz für das Engagement zu schaffen.“ Darüber hinaus kündigte dieser an, dieses auf der nächsten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hameln als Antrag einbringen zu wollen.

Vorherige Meldung: Wir trauern um Rüdiger Butte.

Nächste Meldung: Was will die Identitäre Bewegung?

Alle Meldungen